Faksimile
Diplomatische Umschrift
Lesefassung
XML
21.I
Z. 4. S. 1916.

Hochverehrter Freund,

Wie lange habe ich Ihnen nicht
geschrieben! Und so Vieles liegt dazwischen!
Ein kleiner Lebens-Kreislauf mit Geburt
und Tod! – Geboren wurde mein Ein-
akter „Arlecchino“ und noch manches
Geringere nebenbei. – Was den anderen
Endpunkt betrifft, so erlesen Sie ihn
aus dem beigefügten Zeitungs-Ausschnitt. –

Ihr Henneberger hat sich noch
nicht gemeldet. Dieser Satz über Eduard Henneberger fehlt bei Refardt 1939 (18).

Der Antrag mit den 4 Clavier-
Abenden erfreut mich herzlich.
Aber bedenken Sie, verehrter Maestro,
eine welche Anstrengung neue
Programme mir wieder bedeuten!
Ich müsste für einen Monat
Arbeit
etwas Belohnung haben!

Im Prinzip stehen ich zu Diensten.
Verehrungsvolle herzliche Grüsse.

Ihr stets ergebener

F. Busoni

Zürich, 4. September 1916.

Hochverehrter Freund,

Wie lange habe ich Ihnen nicht geschrieben! Und so vieles liegt dazwischen! Ein kleiner Lebens-Kreislauf mit Geburt und Tod! – Geboren wurde mein Einakter Arlecchino und noch manches Geringere nebenbei. – Was den anderen Endpunkt betrifft, so erlesen Sie ihn aus dem beigefügten Zeitungsausschnitt. –

Ihr Henneberger hat sich noch nicht gemeldet.

Der Antrag mit den vier Klavierabenden erfreut mich herzlich. Aber bedenken Sie, verehrter Maestro, eine welche Anstrengung neue Programme mir wieder bedeuten! Ich müßte für einen Monat Arbeit etwas Belohnung haben!

Im Prinzip stehe ich zu Diensten. Verehrungsvolle, herzliche Grüße.

Ihr stets ergebener

F. Busoni

                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="numbering" place="top-right" resp="#archive">21.</note> <note type="numbering" place="top-center" resp="#unknown_hand">I</note> <opener> <dateline rend="align(right)"><placeName key="E0500132"><choice><abbr>Z.</abbr><expan>Zürich</expan></choice></placeName><choice><orig/><reg>,</reg></choice> <date when-iso="1916-09-04">4. <choice><abbr>S.</abbr><expan>September</expan></choice> 1916</date>.</dateline> <salute rend="indent">Hochverehrter Freund,</salute> </opener> <p>Wie lange habe ich Ihnen nicht <lb/>geschrieben! Und so <choice><orig>V</orig><reg>v</reg></choice>ieles liegt dazwischen! <lb/>Ein kleiner Lebens-Kreislauf mit Geburt <lb/>und Tod! – Geboren wurde mein Ein <lb break="no"/>akter <title key="E0400133" rend="dq-du">Arlecchino</title> und noch manches <lb/>Geringere nebenbei. – Was den anderen <lb/>Endpunkt betrifft, so erlesen Sie ihn <lb/>aus dem beigefügten Zeitungs<choice><orig>-A</orig><reg>a</reg></choice>usschnitt. –</p> <p>Ihr <persName key="E0300289">Henneberger</persName> hat sich noch <lb/>nicht gemeldet. <note type="commentary" subtype="ed_diff_major" resp="#E0300314">Dieser Satz über <persName key="E0300289">Eduard Henneberger</persName> fehlt bei <bibl><ref target="#E0800047"/> (18)</bibl>.</note> </p> <p>Der Antrag mit den <choice><orig>4 Clavier<lb break="no"/>A</orig><reg>vier Klavier<lb break="no"/>a</reg></choice>benden erfreut mich herzlich. <lb/>Aber bedenken Sie, verehrter Maestro, <lb/>eine welche Anstrengung neue <lb/>Programme mir wieder bedeuten! <lb/>Ich mü<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>te für <hi rend="underline">einen Monat <lb/>Arbeit</hi> etwas Belohnung haben!</p> <p rend="indent-first">Im Prinzip stehe<del rend="strikethrough">n</del> ich zu Diensten. <lb/>Verehrungsvolle<choice><orig/><reg>,</reg></choice> herzliche Grü<choice><orig>ss</orig><reg>ß</reg></choice>e.</p> <closer> <salute rend="indent">Ihr stets ergebener</salute> <signed rend="align(right)"><persName key="E0300017">F. Busoni</persName></signed></closer> </div>
2Faksimile
2Diplomatische Umschrift
2XML
[Rückseite, vacat]
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="objdesc" resp="#E0300314">[Rückseite, vacat]</note> </div>