Faksimile
Diplomatische Umschrift
Lesefassung
XML
Mus. ep. R. Freund 4 (Busoni-Nachl.B II)
Mus. Nachl. F. Busoni B II, 1693
[1]

Geehrtester Herr! Ich brauche
Ihnen wohl nicht zu sagen
welche Freude mir Ihr Brief
gemacht u. ich kan̅ Ihnen
nur herzlichst danken
für das Interesse das Sie
an meiner Schwester u. Ihrer
künstlerischen Zukunft
nehmen.

Selbstverständlich wird Etel
von Ihrer Erlaubniss Gebrauch
machen u. wieder nach
Berlin zurückkehren, sobald

Geehrtester Herr! Ich brauche Ihnen wohl nicht zu sagen, welche Freude mir Ihr Brief gemacht und ich kann Ihnen nur herzlichst danken für das Interesse, das Sie an meiner Schwester und Ihrer künstlerischen Zukunft nehmen.

Selbstverständlich wird Etel von Ihrer Erlaubnis Gebrauch machen und wieder nach Berlin zurückkehren, sobald

Sie, geehrtester Herr, wieder zu ständigem Aufenthalt dort sind: ich denke gegen oder nach Ostern. —

Möchte es mir doch bald vergönnt sein, Ihre persönliche Bekanntschaft zu machen, Sie zu hören und Ihnen de vive voix französisch: mündlichzu danken für alles, was Sie für meine Schwester getan. Für heute erlauben Sie

mir noch mich zu nennen

Ihren dankbar ergebenen R. Freund

Zürich 25/11 98
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="shelfmark" resp="#archive" place="align(left)"> <subst><del rend="strikethrough">Mus. ep. R. Freund 4 (Busoni-Nachl.<handShift new="#archive_red"/>B II<handShift new="#archive"/>)</del><add place="below">Mus. Nachl. F. Busoni B II, 1693</add></subst> </note> <note type="foliation" place="align(right)" resp="#archive">[1]</note> <opener rend="indent space-above align(left)"/> <p rend="align(left)">Geehrtester Herr! Ich brauche <lb/>Ihnen wohl nicht zu sagen<reg>,</reg> <lb/>welche Freude mir Ihr Brief <lb/>gemacht u<choice><orig>.</orig><reg>nd</reg></choice> ich ka<choice><abbr>n̅</abbr><expan>nn</expan></choice> Ihnen <lb/>nur herzlichst danken <lb/>für das Interesse<reg>,</reg> das Sie <lb/>an meiner <persName key="E0300420">Schwester</persName> <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> Ihrer <lb/>künstlerischen Zukunft <lb/>nehmen. </p> <p>Selbstverständlich wird <persName key="E0300420">Etel</persName> <lb/>von Ihrer Erlaubnis<orig>s</orig> Gebrauch <lb/>machen <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> wieder nach <lb/> <placeName key="E0500029">Berlin</placeName> zurückkehren, sobald </p> </div>
2Faksimile
2Diplomatische Umschrift
2XML
[2]

Sie, geehrtester Herr, wieder
zu ständigem Aufenthalt
dort sind: ich denke gegen
oder nach Ostern. —

Möchte es mir doch bald
vergön̅t sein Ihre persönliche
Bekan̅tschaft zu machen,
Sie zu hören u. Ihnen
de vive voix französisch: mündlichzu danken
für Alles was Sie für
meine Schwester gethan.
Für heute erlauben Sie

                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">[2]</note> <p>Sie, geehrtester Herr, wieder <lb/>zu ständigem Aufenthalt <lb/>dort sind: ich denke gegen <lb/>oder nach Ostern. — </p> <p>Möchte es mir doch bald <lb/>vergö<choice><abbr>n̅</abbr><expan>nn</expan></choice>t sein<reg>,</reg> Ihre persönliche <lb/>Beka<choice><abbr>n̅</abbr><expan>nn</expan></choice>tschaft zu machen, <lb/>Sie zu hören <choice><abbr>u.</abbr><expan>und</expan></choice> Ihnen <lb/>de vive voix <note type="commentary" resp="#E0300417">französisch: mündlich</note>zu danken <lb/>für <choice><orig>A</orig><reg>a</reg></choice>lles<reg>,</reg> was Sie für <lb/>meine <persName key="E0300420">Schwester</persName> get<orig>h</orig>an. <lb/>Für heute erlauben Sie </p> </div>
4Faksimile
4Diplomatische Umschrift
4XML

mir noch mich zu nennen

Ihren dankbar ergebenen
R. Freund

Zürich 25/11 98
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <p>mir noch mich zu nennen </p> <closer> <signed rend="align(right)">Ihren dankbar ergebenen <lb rend="aign(right)"/><persName key="E0300208">R. Freund</persName> </signed> <dateline> <placeName key="E0500132">Zürich</placeName> <date when-iso="1898-11-25">25/11 98</date> </dateline> </closer> </div>
3Faksimile
3Diplomatische Umschrift
3XML
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> </div>