Arnold Schönberg an Ferruccio Busoni Dokument exportieren

Zehlendorf, 24. Oktober 1911

Stand: 11. April 2016 (unfertig) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in Zehlendorf am 24. Oktober 1911 verfasst.
  • Datierung in der Quelle: 24. Oktober 1911 (autograph)

Umfang

1 Bogen , 1 beschr. Seite

Zustand

  • Der Brief ist gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Deutschland | Berlin | Staatsbibliothek zu Berlin · Preußischer Kulturbesitz | Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv | Nachlass Ferruccio Busoni | Mus.Nachl. F. Busoni B II, 4557 | olim: Mus.ep. A. Schönbreg 18 (Busoni-Nachl. B II) | Nachweis in Kalliope
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Arnold Schönberg, Brieftext in schwarzer Tinte, in deutscher Kurrentschrift
    • Hand des Archivars, der die Foliierung in Bleistift vorgenommen hat.
    • Bibliotheksstempel (rote Tinte)
    • Bibliotheksstempel (blaue Tinte)

    Inhalt

    Absender

  • Arnold Schönberg
  • Empfänger

  • Ferruccio Busoni
  • Zusammenfassung

  • Schönberg fragt Busoni nach einem Besuchstermin.
  • Incipit

  • ich bin jetzt mit der Instandsetzung meiner Wohnung
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Jakob Schmidt
  • Frühere Editionen

    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1

    Zehlendorf-Wannseebahn,
    Machnower Chaussee
    Villa Lepcke
    24/10. 1911

    Sehr verehrter Herr Busoni,

    ich bin jetzt
    mit der Instandsetzung meiner Wohunng fertig
    und möchte Sie (ich hatte bis dahin keine Zeit)
    nun sehr gern bald besuchen. Wann treffe ich
    Sie einmal allein? Hätten Sie die Liebens=
    würdigkeit, mir eine Zeile zu schreiben?

    Mit
    ergebensten Grüßen Ihr

    Arnold Schönberg

    Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin
    Mus.ep. A. Schönberg 18 (Busoni-Nachl. B II)
    Mus.Nachl. F. Busoni B II, 4557
    Nachlaß Busoni
    [1]

    Zehlendorf-Wannseebahn, Machnower Chaussee Villa Lepcke
    24.10.1911

    Sehr verehrter Herr Busoni,

    ich bin jetzt mit der Instandsetzung meiner Wohunng fertig und möchte Sie (ich hatte bis dahin keine Zeit) nun sehr gern bald besuchen. Wann treffe ich Sie einmal allein? Hätten Sie die Liebenswürdigkeit, mir eine Zeile zu schreiben?

    Mit ergebensten Grüßen Ihr

    Arnold Schönberg

    Faksmilie, Seite 2
    [2]
    Faksmilie, Seite 3
    Faksmilie, Seite 4