Stand: 23. Juni 2017 (erwartet Freigabe) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in Vitznau am 5. September 1916 verfasst.
  • Datierung in der Quelle: 5. September 1916 (autograph)

Umfang

1 Briefkarte, 2 beschriebene Seiten

Zustand

  • Leichter Flüssigkeitsschaden auf der Vorderseite links unten (ohne Textverlust); ansonsten gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Deutschland | Berlin | Staatsbibliothek zu Berlin · Preußischer Kulturbesitz | Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv | Nachlass Ferruccio Busoni | Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2265 | olim: Mus.ep. H. Huber 38 (Busoni-Nachl. B II) | Nachweis in Kalliope
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Hans Huber, Brieftext in schwarzer Tinte, in deutscher Kurrentschrift.
    • Hand des Archivars, der die Signaturen mit Bleistift eingetragen hat.
    • Hand des Archivars, der die Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Rotstift eingetragen hat.
    • Vmtl. Hand des Archivars, der eine Nummerierung mit Rotstift eingetragen hat.
    • Bibliotheksstempel (rote Tinte)

    Inhalt

    Absender

  • Hans Huber
  • Empfänger

  • Ferruccio Busoni
  • Zusammenfassung

  • Huber gratuliert Busoni zur „Geburt“ seines Arlecchino; kannte Busonis Gedenktext für Umberto Boccioni bereits; schlägt Programme für vier geplante Konzerte vor.
  • Incipit

  • Zur Geburt wünsche ich
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Till Erik Sawallisch
  • Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    8
    Vitznau 5. Sept. 1916
    Dr. Hans Huber
    Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2265

    Verehrter lieber Maestro!

    Zur Geburt wünsche ich das schönste
    Glück; aber zur Taufe möchte ich auch
    als Pathe – wen̅ auch im 7ten Gliede –
    theilnehmen. Sie halten mich den̅ auf
    dem Laufenden.

    Das rührende „In memoriam“ hatte ich
    bereits mit Ergriffenheit vor Ihrer
    freundlichen Zusendung gelesen. –

    Und nun das andere: Sie
    wißen, daß wir Ihnen Alles entgegen=

    Mus.ep. H. Huber 38 (Busoni-Nachl. B II)

    Vitznau, 5. September 1916

    Verehrter lieber Maestro!

    Zur Geburt wünsche ich das schönste Glück; aber zur Taufe möchte ich auch als Pate – wenn auch im siebten Gliede – teilnehmen. Sie halten mich denn auf dem Laufenden.

    Das rührende „In memoriam“ hatte ich bereits mit Ergriffenheit vor Ihrer freundlichen Zusendung gelesen. –

    Und nun das andere: Sie wissen, dass wir Ihnen alles entgegen-

    Faksmilie, Seite 2Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin

    bringen werden, was wir vermögen.
    Sie brauchen also nur den leisesten
    Wink zu geben. Ich denke als Program̅e:

    1. BachBeethoven
    2. Chopin (Etuden op 10. Klaviersonate c b)
    3. Brahms, Franck Busoni
    4. Liszt!

    Seien Sie gegrüßt von
    einem Jungen & gesegnet
    von einem Alten

    Ihr Hans Huber

    Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin

    bringen werden, was wir vermögen. Sie brauchen also nur den leisesten Wink zu geben. Ich denke als Programme:

    1. BachBeethoven
    2. Chopin (Etüden op. 10, Klaviersonate )
    3. Brahms, Franck, Busoni
    4. Liszt!

    Seien Sie gegrüßt von einem Jungen und gesegnet von einem Alten

    Ihr Hans Huber