Ferruccio Busoni an Hans Huber Dokument exportieren

vmtl. Zürich, 19. Mai 1917

Stand: 8. August 2017 (erwartet Freigabe) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde am 19. Mai 1917 vmtl. in Zürich verfasst.
  • Datierung in der Quelle: 19. Mai 1917 (autograph: „19. Mai 1917“)

Umfang

1 Blatt, 1 beschriebene Seite

Zustand

  • Der Brief ist gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Schweiz | Basel | Universitätsbibliothek | NL 30 : 22:A-H:16
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Ferruccio Busoni, Brieftext in schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.
    • Hand des Archivars, der die Nummerierung im Briefwechsel mit Bleistift vorgenommen hat.

    Inhalt

    Absender

  • Ferruccio Busoni
  • Empfänger

  • Hans Huber
  • Zusammenfassung

  • Busoni dankt Huber für sein Kommen zur Uraufführung von Arlecchino und Turandot; bittet um Untersützung für baldige Gastspiele in Basel und Bern.
  • Incipit

  • Dank für ihr Kommen
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Thea Olivia Beger
  • Frühere Editionen

    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1
    50.

    Lieber, Verehrter.

    Dank für Ihr Kommen u. Ihre
    freundschaftliche Theilnahme zu
    u. an meinen „Spielen“.

    Die Frage ist aufgetaucht,
    ob dieselben nicht – noch
    brühwarm – in Basel gebracht
    werden sollten. Dieses liesse
    sich (mit einiger Stütze von
    Basel aus) Anfangs Juni
    wohl durchführen.

    Mir waere es wichtig,
    dass es geschähe,– womöglich
    auch in Bern. Das gäbe der
    Première ein ganz anderes Gesicht.
    (Und ich es ist an der Zeit,
    dass ich ein wenig schneller
    vorwärts komme.) – Wollen Sie,
    in Ihrer nie versagenden Güte,
    Etwas dafür thun? – Verehrungsvoll:

    Ihr treu ergebener

    F. Busoni

    19 Mai 1917

    Lieber, Verehrter.

    Dank für Ihr Kommen und Ihre freundschaftliche Teilname zu und an meinen „Spielen“.

    Die Frage ist aufgetaucht, ob dieselben nicht – noch brühwarm – in Basel gebracht werden sollten. Dieses ließe sich (mit einiger Stütze von Basel aus) Anfangs Juni wohl durchführen.

    Mir wäre es wichtig, dass es geschähe – womöglich auch in Bern. Das gäbe der Premiere ein ganz anderes Gesicht. (Und es ist an der Zeit, dass ich ein wenig schneller vorwärts komme.) – Wollen Sie, in Ihrer nie versagenden Güte, etwas dafür tun? – Verehrungsvoll:

    Ihr treu ergebener

    Ferruccio Busoni

    19. Mai 1917
    Faksmilie, Seite 2
    [Rückseite, vacat]