Stand: 11. November 2017 (erwartet Freigabe) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in Locarno am 21. April 1916 verfasst.
  • Datierung in der Quelle: 21. April 1916 (Poststempel Locarno)

Umfang

1 Ansichtskarte, 1 beschriebene Seite

Zustand

  • Die Ansichtskarte ist gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Deutschland | Berlin | Staatsbibliothek zu Berlin · Preußischer Kulturbesitz | Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv | Nachlass Ferruccio Busoni | Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2262 | olim: Mus.ep. H. Huber 35 (Busoni-Nachl. B II) | Nachweis in Kalliope
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Hans Huber, Brieftext in schwarzer Tinte, in deutscher Kurrentschrift.
    • Hand des Archivars, der mit Bleistift die Signaturen eingetragen hat.
    • Hand des Archivars, der die Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Rotstift vorgenommen hat
    • Bibliotheksstempel (rote Tinte)
    • Poststempel (schwarze Tinte)

    Inhalt

    Absender

  • Hans Huber
  • Empfänger

  • Ferruccio Busoni
  • Zusammenfassung

  • Huber nennt die Indianische Fantasie „ganz ausgezeichnet“ und „eine absolute Bereicherung“; hat seinen Vorbericht zu Busonis Basler Konzert am Vortag nach Basel geschickt.
  • Incipit

  • Das erste Buch Ihrer indianischen Reise
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Christian Schaper
  • Unter Mitwirkung von

    • Patrick Becker
    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin

    [links:]

    Chiesa di St. Vittore a MuraltoLocarno
    Riproduzione-Stampa A. Trüb & Cie., Aarau-Lugano

    Das erste Buch Ihrer indianischen
    Reise
    liest sich ja ganz
    ausgezeichnet; das ist eine
    absolute Bereicherung von
    konzertirenden Werken! In
    dem Artikel über Ihr Konzert
    in Basel, der gestern rheinwärts
    zog, erwähne ich diese Neuer=
    scheinung auch! Sonst ist er
    mir nicht so gut gerathen, aber
    etwas Polemik mußte dabei
    sein! Vous verrez! Und Letzteres
    wird das Beste daran sein!

    Tausend liebe Grüße

    Huber

    [rechts:]

    Mus.ep. H. Huber 35 (Busoni-Nachl. B II)
    Locarno
    21.IV.16.–7
    Maestro
    Ferruccio Busoni
    Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin
    Zürich
    Scheuchzerstr 36
    Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2262

    Das erste Buch Ihrer indianischen Reise liest sich ja ganz ausgezeichnet; das ist eine absolute Bereicherung von konzertierenden Werken! In dem Artikel über Ihr Konzert in Basel, der gestern rheinwärts zog, erwähne ich diese Neuerscheinung auch! Sonst ist er mir nicht so gut geraten, aber etwas Polemik musste dabei sein! Vous verrez! Und Letzteres wird das Beste daran sein!

    Tausend liebe Grüße

    Huber

    Faksmilie, Seite 2Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    [ Ansicht der Kirche St. Vittore in Muralto bei Locarno ]
    E. Zuppinger 1915