Stand: 6. November 2017 (erwartet Freigabe) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in Basel am 1. Dezember 1910 verfasst.
  • Datierung in der Quelle: 1. Dezember 1910 (Poststempel Basel)

Umfang

1 Bogen, 2 beschriebene Seiten
  • Nur die Recto-Seiten sind beschrieben.
  • Zustand

  • Brief und Umschlag sind gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Deutschland | Berlin | Staatsbibliothek zu Berlin · Preußischer Kulturbesitz | Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv | Nachlass Ferruccio Busoni | Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2246 | olim: Mus.ep. H. Huber 19 (Busoni-Nachl. B II) | Nachweis in Kalliope
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Hans Huber, Brieftext in schwarzer Tinte, in deutscher Kurrentschrift.
    • Vmtl. Hand des Empfängers Ferruccio Busoni, der auf dem Umschlag die Zuordnung „Huber“ mit Bleistift notiert hat.
    • Hand des Archivars, der mit Bleistift die Signaturen eingetragen und die Foliierung vorgenommen hat.
    • Hand des Archivars, der die Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Rotstift vorgenommen hat
    • Bibliotheksstempel (rote Tinte)
    • Bibliotheksstempel (blaue Tinte)
    • Poststempel (schwarze Tinte)
    • Hand eines Postboten, der den Zustellbezirk der Adresse mit Bleistift eingetragen hat.

    Inhalt

    Absender

  • Hans Huber
  • Empfänger

  • Ferruccio Busoni
  • Zusammenfassung

  • Huber hält sein neues Klavierkonzert noch nicht für versandreif; berichtet von der bevorstehenden Aufführung seines Oratoriums Der heilige Hain; dankt für einen Brief Busonis an die Kommission des Basler Konservatoriums.
  • Incipit

  • Ich wage noch nicht Ihnen mein Klavierkonzert zu schicken
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Christian Schaper
  • Unter Mitwirkung von

    • Patrick Becker
    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    Mus.ep. H. Huber 19 (Busoni-Nachl. B II)
    [1]
    Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2246

    Verehrtester!

    Ich wage noch nicht Ihnen
    mein Klavierkonzert zu schicken; es
    fehlt ein Culminationspunkt im
    letzten Satze & bis ich diesen habe,
    bin ich mal contento! Uebrigens
    habe ich Ihnen zwischen einem fantastischen
    Scherzo & dem Finale ein kleines
    Orchester-Intermezzo hereingeschoben,
    damit der Klavirist einmal schweigt.
    Also lieber Herr & Freund, Sie müßen
    warten, bis Sie die ersten Dollarsäcke
    aus Amerika zurückgebracht haben,
    dan̅ will ich Ihnen dieses Schmerzenskind
    vorstellen. –

    Gegenwärtig stecke ich
    tief in väterlichen Nöthen. Der
    Gesangverein führt morgen & uebermorgen

    Verehrtester!

    Ich wage noch nicht, Ihnen mein Klavierkonzert zu schicken; es fehlt ein Kulminationspunkt im letzten Satze, und bis ich diesen habe, bin ich mal contento! Übrigens habe ich Ihnen zwischen einem fantastischen Scherzo und dem Finale ein kleines Orchester-Intermezzo hereingeschoben, damit der Klavierist einmal schweigt. Also, lieber Herr und Freund, Sie müssen warten, bis Sie die ersten Dollarsäcke aus Amerika zurückgebracht haben, dann will ich Ihnen dieses Schmerzenskind vorstellen. –

    Gegenwärtig stecke ich tief in väterlichen Nöten. Der Gesangverein führt morgen und übermorgen

    Faksmilie, Seite 2Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin

    meinen heilg. Hain auf: 3 Scenen
    für großen (Doppel) Chor Soli etc. etc.
    Wie älter ich werde, wie mühevoller
    wird mir ein solches Factum; am liebsten
    würde ich unter dem Podium zuhören. –

    Viel Glück & viel Herzliches
    – auch an Ihre verehrte Frau – von

    Ihrem erg.

    Huber

    Ihr Brief an die Comißion hat
    viel Freude bereitet; ich danke!

    Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin

    meinen heilg. Hain auf: drei Szenen für großen (Doppel-)Chor, Soli etc. etc. Wie älter ich werde, wie mühevoller wird mir ein solches Faktum; am liebsten würde ich unter dem Podium zuhören. –

    Viel Glück und viel Herzliches – auch an Ihre verehrte Frau – von

    Ihrem ergebenen

    Huber

    Ihr Brief an die Kommission hat viel Freude bereitet; ich danke!

    Faksmilie, Seite 3Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    [Rückseite von Textseite 1, vacat]
    Faksmilie, Seite 4Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    [2]
    [Rückseite von Textseite 2]
    Faksmilie, Seite 5Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    Herr Ferruccio Busoni
    Componist
    Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin
    Basel 2
    1.XII.10.–6
    Brf. Exp.
    Basel 2
    1.XII.10.–6
    Brf. Exp.
    Basel 2
    1.XII.10.–6
    Brf. Exp.
    Basel 2
    1.XII.10.–6
    Brf. Exp.
    Berlin W. 30
    Victoria-Louise Platz 12
    Herr Ferruccio Busoni
    Componist
    Berlin W. 30
    Victoria-Louise Platz 12
    Faksmilie, Seite 6Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    Huber
    Nachlaß Busoni B II
    Mus.ep. H. Huber 19

    Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2246-Beil.