Stand: 10. November 2017 (erwartet Freigabe) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Die Postkarte wurde in Basel am 19. Juni 1916 verfasst.
  • Datierung in der Quelle: 19. Juni 1916 (Poststempel Basel)

Umfang

1 Postkarte, 1 beschriebene Seite

Zustand

  • Die Postkarte ist gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Deutschland | Berlin | Staatsbibliothek zu Berlin · Preußischer Kulturbesitz | Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv | Nachlass Ferruccio Busoni | Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2264 | olim: Mus.ep. H. Huber 37 (Busoni-Nachl. B II) | Nachweis in Kalliope
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Hans Huber, Brieftext in schwarzer Tinte, in deutscher Kurrentschrift.
    • Vmtl. Hand des Empfängers Ferruccio Busoni, der die Zuordnung „Huber“ mit Bleistift notiert hat.
    • Hand des Archivars, der mit Bleistift die Signaturen eingetragen hat.
    • Hand des Archivars, der die Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Rotstift vorgenommen hat
    • Bibliotheksstempel (rote Tinte)
    • Poststempel (schwarze Tinte)

    Inhalt

    Absender

  • Hans Huber
  • Empfänger

  • Ferruccio Busoni
  • Zusammenfassung

  • Huber kündigt für Juli Aufenthalt in Vitznau an; lädt Busoni samt Familie dorthin ein.
  • Incipit

  • Ubi terrarum?
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Christian Schaper
  • Unter Mitwirkung von

    • Patrick Becker
    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin

    Ubi terrarum?

    In 14 Tagen ziehen
    wir uns in den Seehafen von
    Vitznau zurück & hoffen, Sie einmal
    mit Ihrer Familie auf dem historisch=
    klaßischem Boden der Schweiz herum=
    führen zu dürfen!

    Saluti distinti

    Noteninitialen h–h" (für Hans Huber

    Ubi terrarum?

    In 14 Tagen ziehen wir uns in den Seehafen von Vitznau zurück und hoffen, Sie einmal mit Ihrer Familie auf dem historisch-klassischem Boden der Schweiz herumführen zu dürfen!

    Saluti distinti

    Noteninitialen h–h" (für Hans Huber

    Faksmilie, Seite 2Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin

    [links:]

    Mus.ep. H. Huber 37 (Busoni-Nachl. B II)
    Mus.Nachl. F. Busoni B II, 2264
    Adresse des Absenders. – Text.
    Adresse de l’expéditeur. – Texte.
    Indirizzo del mittente. – Testo.

    [rechts:]

    Huber
    Postkarte. Carte postale
    Cartolina postale.
    Basel 2
    19.VI.16.–8
    Brf. Exp.
    Herrn Ferruccio Busoni
    Scheuchzerstr. 36
    Zürich.
    Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin