Stand: 30. Juni 2017 (unfertig) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in vor dem 18. Mai 1897 verfasst. Januar-Mai 1897
  • Datierung in der Quelle: 1897 (autograph)

Umfang

XXX, 1 beschriebene Seite

Zustand

  • Der Brief ist gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Vereinigte Staaten von Amerika | Riverside | University of California, Special Collections and Archives | Oswald Jonas memorial collection | Box 9, Folder 27
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Ferruccio Busoni, Brieftext in schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.

    Inhalt

    Absender

  • Ferruccio Busoni
  • Empfänger

  • Heinrich Schenker
  • Zusammenfassung

  • Busoni bittet Schenker zu einem Kennenlernen zu sich zu kommen.
  • Incipit

  • Es wird mir - nach allem, was Meister Goldmark von Ihnen erzählt - eine große Freude sein
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Theresa Menard
  • Frühere Editionen

    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1

    Sehr verehrter Herr Doctor.

    Es wird mir – nach Allem, was
    Meister Goldmark von Ihnen
    erzählt – eine große Freude
    sein, Sie persönlich kennen
    zu lernen. – Darf ich Sie bitten
    übermorgen (Mittwoch) Vormittag
    mich freundlichst aufsuchen
    zu wollen?

    Durch m[…] ein Missverstaend-
    nis des Portiers ist ein erster
    Brief von mir, welcher
    für Sie bereit lag, nicht
    an Sie abgegeben worden:
    verzeihen Sie die doppelte
    Bemühung

    Ihres hochachtungsvoll
    ergebenen


    Ferruccio B Busoni

    Sehr verehrter Herr Doktor.

    Es wird mir – nach Allem, was Meister Goldmark von Ihnen erzählt – eine große Freude sein, Sie persönlich kennen zu lernen. – Darf ich Sie bitten übermorgen (Mittwoch) Vormittag mich freundlichst aufsuchen zu wollen?

    Durch ein Missverständ-nis des Portiers ist ein erster Brief von mir, welcher für Sie bereit lag, nicht an Sie abgegeben worden: Verzeihen Sie die doppelte Bemühung

    Ihres hochachtungsvoll ergebenen

    Ferruccio Benvenuto Busoni