Ferruccio Busoni an Heinrich Schenker Dokument exportieren

Wien, nicht nach 17. Mai 1897

Stand: 30. Juni 2017 (unfertig) Lizenz: CC BY-NC-SA 4.0

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in Wien vor dem 18. Mai 1897 verfasst. Januar-Mai 1897
  • Datierung in der Quelle: 1897 (autograph)

Umfang

1 Blatt, 1 beschriebene Seite

Zustand

  • Der Brief ist gut erhalten.
  • Aufbewahrungsort

  • Vereinigte Staaten von Amerika | Riverside | University of California, Special Collections and Archives | Oswald Jonas memorial collection | Box 9, Folder 27
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Ferruccio Busoni, Brieftext in schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.

    Inhalt

    Absender

  • Ferruccio Busoni
  • Empfänger

  • Heinrich Schenker
  • Zusammenfassung

  • Busoni bittet Schenker zu einem Kennenlernen zu sich zu kommen.
  • Incipit

  • Es wird mir – nach allem, was Meister Goldmark von Ihnen erzählt – eine große Freude sein
  • Edition

    Verantwortlich

    Bearbeitet von

  • Theresa Menard
  • Frühere Editionen

    Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1

    Sehr verehrter Herr Doctor.

    Es wird mir – nach Allem, was
    Meister Goldmark von Ihnen
    erzählt – eine große Freude
    sein, Sie persönlich kennen
    zu lernen. – Darf ich Sie bitten
    übermorgen (Mittwoch) Vormittag
    mich freundlichst aufsuchen
    zu wollen?

    Durch m[…] ein Missverstaend-
    nis des Portiers ist ein erster
    BriefDer Brief ist nicht überliefert. von mir, welcher
    für Sie bereit lag, nicht
    an Sie abgegeben worden:
    verzeihen Sie die doppelte
    Bemühung

    Ihres hochachtungsvoll
    ergebenen


    Ferruccio B Busoni

    Sehr verehrter Herr Doktor.

    Es wird mir – nach Allem, was Meister Goldmark von Ihnen erzählt – eine große Freude sein, Sie persönlich kennen zu lernen. – Darf ich Sie bitten übermorgen (Mittwoch) Vormittag mich freundlichst aufsuchen zu wollen?

    Durch ein Missverständnis des Portiers ist ein erster BriefDer Brief ist nicht überliefert. von mir, welcher für Sie bereit lag, nicht an Sie abgegeben worden: Verzeihen Sie die doppelte Bemühung

    Ihres hochachtungsvoll ergebenen

    Ferruccio Benvenuto Busoni