Heinrich Schenker an Ferruccio Busoni Dokument exportieren

Wien, 2. Januar 1899

Stand: 8. Juni 2017 (unfertig) Lizenz: CC BY-NC-SA 3.0 DE

Quelle

Entstehung

  • Der Brief wurde in Wien am 2. Januar 1899 verfasst.
  • Datierungen in der Quelle: 2. Januar 1899 (Poststempel: „2. 1. 99“), 4. Januar 1899 (Poststempel: „1 4 99“), 1. Februar 1899 (autograph)

Umfang

1Bogen, 3 beschriebene Seiten

Zustand

  • Der Brief ist gut erhalten, der Umschlag infolge Aufriss leicht beschädigt.
  • Aufbewahrungsort

  • Deutschland | Berlin | Staatsbibliothek zu Berlin · Preußischer Kulturbesitz | Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv | Nachlass Ferruccio Busoni | Mus.Nachl. F. Busoni B II, 4427 | olim: Mus.ep. H. Schenker 15 (Busoni-Nachl. B II) | Nachweis in Kalliope
  • Hände/Stempel

    • Überwiegend: Hand des Absenders Heinrich Schenker, Brieftext in schwarzer Tinte, in lateinischer Schreibschrift.
    • Bibliotheksstempel (rote Tinte)
    • Bibliotheksstempel (blaue Tinte)
    • Hans des Archivars, der die Foliierung mit Bleistift vorgenommen hat.
    • Hand des Archivars, der die ursprüngliche Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Bleistift vorgenommen hat.
    • Hand des Archivars, der die erneute Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Bleistift vorgenommen hat.
    • Hand des Archivars, der die Zuordnung innerhalb des Busoni-Nachlasses mit Rotstift vorgenommen hat.
    • Hand des Archivars, der eine Datierung mit Bleistift vorgenommen hat.
    • Poststempel (schwarze Tinte).

    Inhalt

    Absender

  • Heinrich Schenker
  • Empfänger

  • Ferruccio Busoni
  • Zusammenfassung

  • Nach einem vermutlich fehlenden Schreiben Busonis berichtet Schenker von einer bevorstehenden Konzerttournee mit Messchaert sowie von der Korrspondenz mit Breitkopf & Härtel, Werke Busonis betreffend, und kündigt einen baldigen Besuch in Berlin an.
  • Incipit

  • Danke, danke. Am meisten wohl für die Ueberraschung, von Ihnen ein paar Schriftzüge
  • Edition

    Verantwortlich

    • Christian Schaper
    • Ullrich Scheideler

    Bearbeitet von

  • Maximilian Furthmüller
  • Faksimile
    Umschrift
    Lesefassung
    Faksmilie, Seite 1Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    Mus.ep. H. Schenker 15
    (Busoni-Nachl. B II)
    Mus. Nachl. F. Busoni B II,
    4427
    Wien, 2. Jänner 1899

    Lieber, verehrter Freund!

    Danke, danke. Am meisten wohl
    für die Ueberraschung, von Ihnen
    ein paar Schriftzüge, nämlich di[e]
    auf dem Couvert, zu erblicken.
    Da ich weiss, wie wenig Zeit Sie haben,
    freut mich doppelt jeder Federzug,
    den Sie mir schenken. Ich halte
    Sie für so glücklich, dass ich mir
    wohl jeden Glückwunsch ersparen
    darf: ich möchte keinen Pleonas-
    mus begehen, den ich sogar in
    der Musik, der unconntrolirbarsten
    aller Künste zu vermeiden suche.
    Ich beneide Sie in Allem u. Jedem, Deutsche
    Staatsbibliothek
    Berlin
    [1]

    Wien, 2. Jänner 1899

    Lieber, verehrter Freund!

    Danke, danke. Am meisten wohl für die Überraschung, von Ihnen ein paar Schriftzüge, nämlich die auf dem Couvert, zu erblicken. Da ich weiß, wie wenig Zeit Sie haben, freut mich doppelt jeder Federzug, den Sie mir schenken. Ich halte Sie für so glücklich, dass ich mir wohl jeden Glückwunsch ersparen darf: ich möchte keinen Pleonasmus begehen, den ich sogar in der Musik, der unkonnntrollierbarsten aller Künste zu vermeiden suche. Ich beneide Sie in allem und jedem,

    Faksmilie, Seite 2Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin

    u. finde in allen Ihren inneren u.
    äusseren Einrichtungen wirklich
    keinen leeren Raum, den ich erst
    mit meinen Wünschen – – möbliren
    müsste!

    Es ist sehr leicht möglich, dass ich
    im Laufe des Winters noch nach Ber-
    lin
    komme, geschäftshalber: da
    werde ich Sie wohl auch mit meinem
    Besuch für paar Minuten verstim̅en
    dürfen?

    Breitkopf & Härtel haben mich
    in Bezug auf Ihre Sachen leider auf
    unsere Sortimenter verwiesen:
    ein circulus vitiosus Indessen
    werde ich auf di[e]sem Wege zum
    Ziel gelangen. Am 7ten Jänner mache

    und finde in allen Ihren inneren und äußeren Einrichtungen wirklich keinen leeren Raum, den ich erst mit meinen Wünschen – – möblieren müsste!

    Es ist sehr leicht möglich, dass ich im Laufe des Winters noch nach Berlin komme, geschäftshalber: da werde ich Sie wohl auch mit meinem Besuch für paar Minuten verstimmen dürfen?

    Breitkopf & Härtel haben mich in Bezug auf Ihre Sachen leider auf unsere Sortimenter verwiesen: – ein circulus vitiosus Indessen werde ich auf diesem Wege zum Ziel gelangen. Am 7ten Jänner mache

    Faksmilie, Seite 3Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin


    ich eine kleine „Concerttournee“
    mit Messchaert aus Amsterdam
    u. kom̅e erst 3[.] Febr. zurück.
    Haben Sie genug meiner
    Mittheilungen?

    Coda:
    So wollen Sie noch, zum fröhlichsten
    „Beschluss“, Ihrer hochverehrten,
    „erfolgreichen“ Frau Gemalin
    meine herzlichsten Grüsse u. Wünsche
    übermitteln.
    Cadenz:!
    Ihr↓Unterdominante

    Heinrich↓Dominante Schenker↓Tonica

    }
    [2]

    ich eine kleine „Konzerttournee“ mit Messchaert aus Amsterdam und komme erst 3. Februar zurück. Haben Sie genug meiner Mittheilungen?

    Coda: So wollen Sie noch, zum fröhlichsten „Beschluss“, Ihrer hochverehrten, „erfolgreichen“ Frau Gemahlin meine herzlichsten Grüße und Wünsche übermitteln. Kadenz:! IhrUnterdominante

    HeinrichDominante SchenkerTonika

    }
    Faksmilie, Seite 4Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    Nachlaß Busoni
    Faksmilie, Seite 5Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    (Wien 1/1
    d 1 2. 1 99
    11-12 N)
    (Wien 1/1
    d 1 2. 1 99
    11-12 N)
    Herrn
    Ferruccio Busoni
    Berlin, W.
    Tauenzienstr. 1̇̇0
    Herrn
    Ferruccio Busoni
    Berlin, West
    Tauentzienstr. 10
    Faksmilie, Seite 6Bild-Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin
    Schenker
    Mus. Nachl. F. Busoni B II, 4427-
    Beil.
    Mus. ep. H. Schenker 15
    Nachlaß Busoni
    B II
    2. 1. 99
    (m. 1 Marke)
    (Bestellt
    vom [Postamte] 50 1 4 99
    […] V 12 1/4N)
    ([…])
    Schenker