Faksimile
Diplomatische Umschrift
Lesefassung
XML
[1]
Arnold Schönberg
Berlin-Südende
Berlinerstr. 17a,I.
Tel.: Tempelhof 174
3/2. 1915
Mus.ep. A. Schönberg 24 (Busoni-Nachl. B II)

Lieber verehrter Herr Busoni, ich habe ja einen
d […] 2 Zeichen: überschrieben. irekteren Weg an Ihre Adresse, Möglicherweise ist damit die mallorcinische Anschrift der Schwägerin Busonis gemeint. als die Adresse, Freunde Busonis planten offenbar eine Solidaritätsadresse zum bevorstehenden 49. Geburtstag des Komponisten am 1. April 1915; Busoni war am 5. Januar aus Berlin zu einer Konzertreise nach New York aufgebrochen, wo er am 20. Januar eintraf.
die andere an Sie richten. So gern ich jeden Inhalt
mit meinem Namen decke, der bestimmt und
geeignet ist, Ihnen Freude zu machen und Ver=
ehrung zu bekunden, so ungern decke ich mich zu
durch Namen, die in einer Menge unvermeidlich
sind, wenn auch der Inhalt Transkription unsicher. Alternative Lesart: mir –mir Bei Theurich 1977 (194) und Theurich 1979 (200) mit folgendem Gedankenstrich; diese Lesart scheint in Anbetracht von vielen weiteren vergleichbar kurzen Endstrichen sowie von Schönbergs für gewöhnlich sehr viel längeren Gedankenstrichen unwahrscheinlich. angemessen
wäre. Lassen Sie mich also meinen eigenen
Weg zu Ihnen gehen und Ihnen sagen, daß auch
ich froh wäre, Sie wieder in Berlin zu wissen;
schon aus dem egoistischen Grunde: weil ich hoffe,
daß wir doch einmal – wenn Sie den Weg
finden – in einen häufigern Theurich 1977 (194): „häufigeren“. Verkehr treten
werden. Geburtstagswünsche kann ich – für
den alles zum Symbol wird – nicht unterdrücken und
auf die Gefahr hin, daß Sie sie als Formel nehmen,
will ich sie Ihnen sagen,: herzlichste Glückwünsche!

Ihr ganz ergebener

Arnold Schönberg
B II, 4563
Deutsche
Staatsbibliothek
Berlin
Arnold Schönberg
Berlin-Südende
Berlinerstr. 17a,I.
Tel.: Tempelhof 174
3/2. 1915

Lieber verehrter Herr Busoni,

ich habe ja einen direkteren Weg an Ihre Adresse, Möglicherweise ist damit die mallorcinische Anschrift der Schwägerin Busonis gemeint. als die Adresse, Freunde Busonis planten offenbar eine Solidaritätsadresse zum bevorstehenden 49. Geburtstag des Komponisten am 1. April 1915; Busoni war am 5. Januar aus Berlin zu einer Konzertreise nach New York aufgebrochen, wo er am 20. Januar eintraf. die andere an Sie richten. So gern ich jeden Inhalt mit meinem Namen decke, der bestimmt und geeignet ist, Ihnen Freude zu machen und Verehrung zu bekunden, so ungern decke ich mich zu durch Namen, die in einer Menge unvermeidlich sind, wenn auch der Inhalt mir Bei Theurich 1977 (194) und Theurich 1979 (200) mit folgendem Gedankenstrich; diese Lesart scheint in Anbetracht von vielen weiteren vergleichbar kurzen Endstrichen sowie von Schönbergs für gewöhnlich sehr viel längeren Gedankenstrichen unwahrscheinlich. angemessen wäre. Lassen Sie mich also meinen eigenen Weg zu Ihnen gehen und Ihnen sagen, dass auch ich froh wäre, Sie wieder in Berlin zu wissen; schon aus dem egoistischen Grunde: weil ich hoffe, dass wir doch einmal – wenn Sie den Weg finden – in einen häufigern Verkehr treten werden. Geburtstagswünsche kann ich – für den alles zum Symbol wird – nicht unterdrücken und auf die Gefahr hin, dass Sie sie als Formel nehmen, will ich Ihnen sagen: herzlichste Glückwünsche!

Ihr ganz ergebener

Arnold Schönberg

Schönberg
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">[1]</note> <opener> <byline> <note type="stamp" place="left" resp="#schoenberg_addr_st1"> <stamp> <address> <addrLine><persName key="E0300023">Arnold Schönberg</persName></addrLine> <addrLine><placeName key="E0500029">Berlin</placeName>-Südende</addrLine> <addrLine><placeName key="E0500080">Berlinerstr. 17a</placeName>,<hi rend="sup">I.</hi></addrLine> <addrLine>Tel.: Tempelhof 174</addrLine> </address> </stamp> </note> </byline> <dateline rend="align(right)"><date when-iso="1915-02-03">3/2. 1915</date></dateline> <note xml:id="del_sig" type="shelfmark" place="margin-left" rend="rotate(-90)" resp="#archive"> <del rend="strikethrough">Mus.ep. A. Schönberg 24 (Busoni-Nachl. B II)</del> </note> </opener> <p><seg type="opener" subtype="salute">Lieber verehrter <persName key="E0300017">Herr Busoni</persName>,</seg> ich habe ja einen <lb/>d<subst><del rend="overwritten"> <gap extent="2" unit="char" reason="overwritten"/> </del><add place="across">ir</add></subst>ekteren Weg an Ihre Adresse, <note type="commentary" resp="#E0300314">Möglicherweise ist damit die mallorcinische Anschrift der Schwägerin <persName key="E0300017">Busonis</persName> gemeint.</note> als die Adresse, <note type="commentary" resp="#E0300314">Freunde <persName key="E0300017">Busonis</persName> planten offenbar eine Solidaritätsadresse zum bevorstehenden 49. Geburtstag des Komponisten am <date when-iso="1915-04-01">1. April 1915</date>; <persName key="E0300017">Busoni</persName> war am <date when-iso="1915-01-05">5. Januar</date> aus <placeName key="E0500029">Berlin</placeName> zu einer Konzertreise nach <placeName key="E0500031">New York</placeName> aufgebrochen, wo er am <date when-iso="1915-01-20">20. Januar</date> eintraf.</note> <lb/>die andere an Sie richten. So gern ich jeden Inhalt <lb/>mit meinem Namen decke, der bestimmt und <lb/>geeignet ist, Ihnen Freude zu machen und Ver <lb break="no"/>ehrung zu bekunden, so ungern decke ich mich zu <lb/>durch Namen, die in einer Menge unvermeidlich <lb/>sind, wenn auch der Inhalt <choice><unclear cert="high">mir</unclear><unclear cert="low">mir –</unclear></choice> <note type="commentary" resp="#E0300314">Bei <bibl><ref target="#E0800004"/> (194)</bibl> und <bibl><ref target="#E0800005"/> (200)</bibl> mit folgendem Gedankenstrich; diese Lesart scheint in Anbetracht von vielen weiteren vergleichbar kurzen Endstrichen sowie von <persName key="E0300023">Schönbergs</persName> für gewöhnlich sehr viel längeren Gedankenstrichen unwahrscheinlich.</note> angemessen <lb/>wäre. Lassen Sie mich also meinen eigenen <lb/>Weg zu Ihnen gehen und Ihnen sagen, da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> auch <lb/>ich froh wäre, Sie wieder in <placeName key="E0500029">Berlin</placeName> zu wissen; <lb/>schon aus dem egoistischen Grunde: weil ich hoffe, <lb/>da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> wir doch einmal – wenn <hi rend="underline">Sie</hi> den Weg <lb/>finden – in einen häufigern <note resp="#E0300314" type="commentary" subtype="ed_diff_minor"><bibl><ref target="#E0800004"/> (194)</bibl>: <quote>häufigeren</quote>.</note> Verkehr treten <lb/>werden. Geburtstagswünsche kann ich – für <lb/>den alles zum Symbol wird – <hi rend="underline">nicht unterdrücken</hi> und <lb/>auf die Gefahr hin, da<choice><orig>ß</orig><reg>ss</reg></choice> Sie sie als Formel nehmen, <lb/>will ich <del rend="strikethrough">sie</del> Ihnen sagen<subst><del rend="overwritten">,</del><add place="across">:</add></subst> herzlichste Glückwünsche!</p> <closer> <salute rend="align(left)">Ihr ganz ergebener</salute> <signed rend="inline"><persName key="E0300023">Arnold Schönberg</persName></signed> </closer> <note xml:id="add_sig" type="shelfmark" place="bottom-left" rend="rotate(-90)" resp="#archive"> <add place="bottom-left">B II, 4563</add> </note> <substJoin target="#del_sig #add_sig"/> <note type="stamp" place="bottom-right" resp="#dsb_st_red"> <stamp rend="round border align(center) small">Deutsche <lb/>Staatsbibliothek <lb/><placeName key="E0500029"><hi rend="spacedout">Berlin</hi></placeName> </stamp> </note> </div>
2Faksimile
2Diplomatische Umschrift
2XML
Nachlaß Busoni
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="stamp" place="bottom-center" resp="#sbb_st_blue"> <stamp>Nachlaß Busoni</stamp> </note> </div>
3Faksimile
3Diplomatische Umschrift
3XML
[2]
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="foliation" place="top-right" resp="#archive">[2]</note> </div>
4Faksimile
4Diplomatische Umschrift
4XML
Calle de la Garita.
Palma. ### Erläuterung zu dieser Adresse? ###
Schönberg
                                                                
<div xmlns="http://www.tei-c.org/ns/1.0" type="split"> <note type="address" place="bottom-center" rend="upside-down" resp="#gerda.busoni"> <address> <addrLine>Calle de la Garita.</addrLine> <addrLine><hi rend="underline">Palma.</hi> <note type="commentary" resp="#E0300314">### Erläuterung zu dieser Adresse? ###</note></addrLine> </address> </note> <note type="unknown" place="bottom-center" rend="upside-down" resp="#unknown_pencil_name"> <persName key="E0300023">Schönberg</persName> </note> </div>